Schweres Unwetter über den Höhenstadtteilen:

Danke an die Feuerwehren

In der Nacht von 24. auf 25. Juni 2016 sorgte ein schweres Gewitter mit heftigem Starkregen für zahlreiche überflutete Keller und es kam zu vielen Schäden in den Bergdörfern. Aufgrund der zahlreichen eingehenden Hilferufe wurde bei der Feuerwehr die Abschnittsführungsstelle Wettersbach eingerichtet, um so die große Anzahl der Einsätze besser koordinieren zu können.  

Unser Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr, insbesondere unseren Bergdorf-Abteilungen Wettersbach, Hohenwettersbach und Stupferich, sowie den weiteren Freiwilligen Wehren aus der Kernstadt, welche die ganze Nacht und den darauffolgenden Tag für unsere Bürgerinnen und Bürger im Einsatz waren! Dank auch an alle Mitarbeiter des Bauhofes und den anderen städtischen Dienststellen, die ebenfalls im Einsatz waren.

Trotz der zahlreichen Schäden ist es erfreulich, dass die neuen baulichen Hochwasserschutzmaßnahmen an mehreren Stellen gegriffen haben. Die Regenrückhaltebecken im Ort haben große Wassermengen zurück gehalten, sonst hätte es noch größere Schäden gegeben. Durch bauliche Veränderungen an Rückhaltebecken, Straßen und Wegen wurde in den letzten Jahren Verbesserungen im Hochwasserschutz vorgenommen.  Diese Umbaumaßnahmen wurden durch den Ortschaftsrat positiv begleitet und befürwortet.

Regenrückhaltebecken am Hatzengraben Grünwettersbach

Leider war bei den extremen Regenmengen dieses Unwetters (bis zu 100 Liter pro Stunde) die gesamte Kanalisation überlastet, so dass sich das Wasser seine eigenen Wege durch die Ortsmitte von Palmbach und Grünwettersbach suchte. So lief beispielsweise das Regenrückhaltebecken „Ob den Gärten“ in Palmbach über und der Wetterbach trat in Grünwettersbach an mehreren Stellen über die Ufer.

Für uns als Ortschaftsratsfraktion gilt es nun ein Resümee zu ziehen und zusammen mit den Fachämtern zu beraten, an welchen Stellen der Hochwasserschutz verbessert werden kann. Wie zahlreiche größere Unwetterschadensfälle in diesem Sommer schon gezeigt haben, kann man sich jedoch nicht bei jedem Unwetter mit extremem Starkregen gegen die Naturgewalten schützen.

Ihre  CDU/ FW Fraktion

Rückhaltebecken Ob den Gärten - Winterrot Palmbach