Antrag der CDU/FW-Fraktion vom 06.05.2014

Betreff:  Förderung und Verwirklichung von Klein-Blockheizkraftwerke in Wettersbach

Die CDU/FW-Fraktion beantragt, dass Fachleute der betreffenden städtischen Ämter, bzw. der Stadtwerke Karlsruhe den Ortschaftsrat über Möglichkeit der  Verwirklichung von Klein-Blockheizkraftwerke in Wettersbach berichten.

Begründung:

In Zeiten der Energiewende ist für vieleHauseigentümer eine gemeinsame Heizungs- und Stromversorgung durch Klein-Blockheizkraftwerke ein Thema. Wir setzen uns dafür ein, dass die TechnologieRegion Karlsruhe das vorhandene Knowhow praxisnah bei uns zur Anwendung bringt. Denkbar sind hier Pilotprojekte der Stadtwerke Karlsruhe.

Um hier eine Klärung, auch für die Bevölkerung zu erhalten, sollten außer der Grundinformation folgende Punkte bzw. Fragen besonders beantwortet werden:

- Damit die Blockkraftwerke versorgt werden können muss ein ausreichender Gasanschluss vorhanden sein. In welchen Bereichen ist dies Möglich?

- Welche weiteren Befeuerungsmöglichkeiten werden von den Stadtwerken außer Gas noch vorgeschlagen?

- Damit die Wärme an die Haushalte abgegeben werden kann, müssten Fernwärmeleitungen gelegt werden. Gibt es hier schon Vorkehrungen?

- Ist eine private häuserübergreifende Wärmeverteilung zwischen Nachbarn möglich? (Bauliche und rechtliche Voraussetzungen)

- Kann für die Bevölkerung zu diesem Modell eine Kosten- Nutzungsrechnung erfolgen

- Über welche Erfahrungen können die Stadtwerke zu diesem Thema, bzw. auch zu Mikro-Blockheizkraftwerke berichten?

- Welche Fördermöglichkeiten werden zurzeit angeboten?

Zu diesem Themenblock regen wir auch eine Informationsveranstaltung für die Bürger der Höhenstadtteile an.

gez. Roland Jourdan, Stellv. Fraktionsvorsitzender