w L.sterne

Frohe Weihnachtsfeiertage und ein gutes neues Jahr 2019!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
im Dezember richten wir den Blick auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Wir freuen uns auf ruhige Stunden mit unseren Familien, um inne zu halten und uns auf Jenes zu besinnen, was für unser persönliches Leben grundlegend wertvoll ist und was wir in unserer Gesellschaft für ein gedeihliches Zusammenleben als förderlich erachten. Weihnachten und die stille Zeit zwischen den Jahren geben uns die Möglichkeit, um Luft zu holen und im Kreis von Familie und Freunden neue Kraft zu schöpfen.
Ihre CDU/FW-Ortschaftsratsfraktion wünscht Ihnen eine gesegnete, schöne und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.
Für das Jahr 2019 wünschen wir Ihnen viel Glück und vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.

 fraktion weihnachten 20181204 204834 kl

Frohe Festtage wünscht die CDU/FW-Ortschaftsratsfraktion Wettersbach
v.l.n.r. Hans Bollian, Marcus Brenk, Marianne Köpfler, Peter Freiburger, Otmar John, Tilman Pfannkuch, Roland Jourdan

w L.sterne


Wir blicken auf ein erfolgreiches und emotionales Jahr zurück

Am Ende eines jeden Jahres wollen wir als Ortschaftsratsfraktion zurückblicken und ein Resümee ziehen. Gerne geben wir Ihnen einen Überblick über unsere Arbeit.
In diesem Jahr haben wir wieder zahlreiche Anträge und Anfragen gestellt. Diese haben sich inhaltlich um die unterschiedlichsten Themenbereiche gedreht, die für unseren Ort wichtig sind.

Besonders das Thema Verkehr, verbunden mit den örtlichen Baustellen beschäftigte uns in diesem Jahr überdurchschnittlich. Wir freuen uns, dass die Baustellen in den Ortsdurchfahrten von Palmbach und Grünwettersbach pünktlich und zu unserer Zufriedenheit abgeschlossen wurden. Wir hatten zahlreiche Beratungen im Ortschaftsrat, bei denen oft Kompromisslösungen gefunden werden mussten. Auch wenn man sich die größte Mühe gibt - leider kann man es bei Straßensperrungen und Baustellen in dieser Größenordnung nicht jedem Bewohner in jeder Straße recht machen. Auch in den kommenden Jahren wird uns das Thema Verkehrsbelastung wegen der kommenden Autobahngroßbaustellen, auf der A8 zwischen Karlsbad und Dreieck Karlsruhe, beschäftigen. Hier sind wir bereits dran Anträge zu stellen.

Die zukünftige Ortsentwicklung war eines unserer Schwerpunktthemen in diesem Jahr. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, einerseits neue Flächen für den Wohnungsbau zu schaffen und anderseits unsere, der Landwirtschaft und Erholung dienenden Wiesen und Äcker zu schonen und der Natur den Vorrang einzuräumen. Daher haben wir uns vorrangig für die Bebauung bisher einseitig bebauter Straßen ausgesprochen. Wir hoffen auch, dass wir beim Thema „Solarpark Wettersbach“ weiterkommen, um unseren Ort pilothaft zum ersten klimaneutralen Stadtteil werden zu lassen.

Beim Thema „Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes" (Vollsortimenter) in Grünwettersbach kamen wir einen großen Schritt weiter, hier ist die Ausschreibung bereits abgeschlossen. Nachdem die artenschutzrechtliche Untersuchung und die FFH-Umweltverträglichkeitsprüfung für das geplante Gelände hinter der Wertstoffstation vorlagen, wurde im Ortschaftsrat einstimmig die Ansiedelung eines Lebensmittelmarktes beschlossen. In ihren Sitzungen im Dezember haben sich der Wirtschaftsförderungsausschuss und der Ortschaftsrat Wettersbach in nichtöffentlichen Sitzungen dafür ausgesprochen, mit dem Erstplatzierten der Ausschreibung in die Verhandlungen einzutreten. Uns ist es in diesem Zusammenhang wichtig und wir sind froh, dass auch die örtliche Nahversorgung in Palmbach weiter gesichert ist. Die Verlegung und der Bau einer neuen Wertstoffstation für die Bergdörfer sind unsere Aufgaben für die kommenden Jahre. Einen großen Wertstoffhof, wie an der Nordbeckenstraße in Karlsruhe, lehnen wir in Palmbach im zukünftigen Gewerbepark "Gewann Untere Kohlplatte" ab.

Zum Radweg zwischen Wolfartsweier und Grünwettersbach ist zu sagen, dass die Stadt Karlsruhe im Auftrag des Regierungspräsidium Karlsruhe an den Planungen für einen entsprechenden Radwegebau arbeitet. Hier gilt es eine große Anzahl von Richtlinien im verkehrstechnischen sowie im Naturschutzbereich zu erfüllen. Daher haben sich die Planungen immer wieder verzögert. Nach nochmaliger Prüfung aller Varianten und Planungsmöglichkeiten, bleibt nur die Möglichkeit, die Waldböschung durch das Böschungssicherungssystem „Bewehrte Erde“ zu sichern.

Dadurch kann auf eine bauliche Böschungssicherung mit mehreren Metern hohen Mauerscheiben verzichtet werden. Wir hoffen nun, dass das komplizierte Vorhaben zügig vorangebracht und nicht weiter verzögert wird. Wir bleiben hier am Ball. Denn für die Sicherheit des weiter zunehmenden Radverkehrs zwischen Grünwettersbach und Wolfartsweier sehen wir den Radweg, auch in dieser aufwendigen und teuersten Variante, als unverzichtbar.

Erfreulich ist die Fertigstellung der Umbauarbeiten der alten Heinz-Barth-Schule zur Kindertagesstätte, die in diesem Jahr eingeweiht werden konnte. Dort ist heute die Kita Dorfwies mit dem Betreiber Pro-Liberis gGmbH untergebracht. Auch bei der Ortskernsanierung Grünwettersbach kamen wir große Stücke weiter. Die Stadt Karlsruhe konnte unter anderem weitere Grundstücke kaufen, um das Gelände neu überplanen zu können. Auch erste Ideen für einen Dorfplatz wurden um Ortschaftsrat beraten.

Der Doppelhaushalt der Stadt Karlsruhe für die Jahre 2019 und 2020 wurde vor wenigen Tagen, nach langwierigen Haushaltsberatungen, vom Karlsruher Gemeinderat beschlossen. Hier kann Erfreuliches für Wettersbach berichtet werden. Alle vom Ortschaftsrat Wettersbach beschlossenen Maßnahmen wurden in den Haushalt eingestellt und vom Gemeinderat beschlossen.

Das Thema Kultur und Ortsgeschichte war in diesem Jahr einer unserer weiteren Schwerpunkte, zu dem wir mehrere Anträge gestellt haben. Auch Verbesserungen beim ÖPNV lagen uns im laufenden Jahr wieder am Herzen. Obwohl die Buslinie 117 nach Waldbronn im Dezember eingestellt wurde, konnten in anderen Bereichen Verbesserungen beim ÖPNV erreicht werden.

Auch die vor drei Jahren begonnene interkommunale Zusammenarbeit der CDU-Fraktionen der Karlsruher Bergdörfer mit Waldbronn und Karlsbad brachte Erfolge und soll im kommenden Jahr weiter ausgebaut werden.

Wir sind keine Berufspolitiker, sondern setzen uns in unserer Freizeit ehrenamtlich dafür ein, unseren Ort stückweise zu verbessern. Wir sind zurzeit dabei unsere Kandidatenliste für die Wahl zum Ortschaftsrat im Jahre 2019 zusammen zu stellen. Gerne dürfen Sie uns hier ansprechen. Für den 31. Januar 2019 haben wir, die CDU Wettersbach und die Freien Wähler Wettersbach, unsere gemeinsame Nominierungsveranstaltung für die Wahlen zum Ortschaftsrat Wettersbach geplant. Die Kommunalwahlen finden dann am 26. Mai 2019 statt.

Auch im kommenden Jahr wollen wir wieder das Gespräch mit den Wettersbacher Bürgern suchen, um dann mit Anträgen und politscher Einflussnahme die Wünsche und Anliegen der Bevölkerung zum Wohle unserer Stadtteile umzusetzen. Ausführliche Informationen über unsere Arbeit und Positionen finden Sie auch immer auf unserer Homepage. Genauso freuen wir uns über alle Menschen, die sich zukünftig in die Ortspolitik einbringen möchten und selbst aktiv werden und mitgestalten.

Nur davon kann ein Ort leben. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen guten Rutsch und viel Erfolg im Jahre 2019!

Ihre Marianne Köpfler, Fraktionsvorsitzende (CDU)
und Roland Jourdan, stellv. Fraktionsvorsitzender (Freie Wähler)